Logo DIE ZEIT Verlagsgruppe

Aral

Die Tankstelle

Firmenname
Aral AG

Klassiker
Aral Superkraftstoff (seit 1924)

Erfinder
Walter Ostwald

Gründung
1898 in Bochum

Bekanntheit
über 90 % (gestützt)

Vertrieb
ca. 2450 Aral Tankstellen deutschlandweit

28. November 1898: 13 Bergbauunter­neh­men gründen in Bochum die „West­deutsche Benzol-Verkaufsvereinigung“, aus der später die Aral Aktiengesellschaft ­hervorgeht. Ihre Aufgabe ist die Vermarktung des bei der Verkokung von Steinkohle gewonnenen Benzols, das zum Beispiel für die Herstellung von Farben oder für Leuchtzwecke verwendet wird.

26 Jahre später schlägt die Geburtsstunde des Namens Aral: Der Chemiker Walter Ostwald entwickelt einen neu­artigen Kraftstoff aus einem Benzol-Benzin-Gemisch. Da Benzol zur chemischen ­Gruppe der Aromaten und Benzin zu den Aliphaten gehört, nennt Ostwald den neuen Kraftstoff B. V.-Aral. B. V.-Aral ist der erste Superkraftstoff der Welt.

Heute ist Aral die Nummer eins im deutschen Tankstellenmarkt und verfügt mit rund 2450 Stationen über das größte nationale Tankstellennetz. Zusammen kommen die Stationen auf jährlich rund 700 Millionen Kundenkontakte und einen Kraftstoffabsatz von 7,6 Millionen Tonnen. Ebenso wie schon im Jahr 1924 setzt Aral immer wieder Maßstäbe bei der Qualität von Kraftstoffen. Entscheidenden Anteil daran hat das BP/Aral Forschungszentrum in Bochum – eines der weltweit modernsten Institute für die Entwicklung und Erforschung von Kraftstoffen. Das jüngste Produkt der Aral Forschung sind die Aral Otto- und Dieselkraftstoffe mit innovativer Anti-Schmutz-Formel. Bereits seit 2005 ist Aral mit „Aral Ultimate 102“ exklusiver Kraftstofflieferant der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft (DTM). Hohes Ansehen genießen von jeher auch die Schmierstoffe von Aral, die ebenfalls an unternehmenseigenen Standorten entwickelt und getestet werden.

Mit dem Slogan „Aral. Alles super.“ verbinden viele Kunden überdies die ­Qualität des Wasch­angebots an ihrer ­Tankstelle, sodass Aral pro Jahr rund 15 Millionen Fahrzeug­wäschen verzeichnet. Mit seinen hochmodernen Wasch­anlagen ist das Unternehmen ein Vorreiter für Innovationen im Bereich der Wasch­technik.

Seit 2016 wird an immer mehr Aral Tankstellen REWE To Go eingeführt, um die Bedürfnisse der Kunden nach frischen und frisch zubereiteten Snacks und Speisen zum sofortigen Verzehr oder für die nächste Mahlzeit zu befriedigen. Auch mit den rund 900 PetitBistros bietet Aral Frische, Qualität und besten Geschmack zu einem fairen Preis. Großer Beliebtheit erfreuen sich bei den Kunden die „Crossinos“. Die vor Ort frisch zubereiteten und mit hochwertigen Zutaten belegten Baguettes sind das Ergebnis eines eigenen, mehr als zwölfmonatigen Entwicklungsprozesses. Mit jährlich rund 31 Millionen verkauften Heißgetränken sind die Aral Tankstellenunternehmer Deutschlands größter Coffee-to-go-Anbieter. Rund 2500 Artikel umfasst das weit über Snacks und Getränke hinausgehende Sortiment der größeren Aral Shops. Kalt­getränke, Süßwaren, Eis und Zeitschriften zählen ebenso dazu wie Karten­material, Tabakwaren, Motoröl, Geschenk­gut­schein­karten und Blumen.

Eine wichtige Rolle spielt auch das Segment Geschäftskunden. Mit den drei Flottenkarten „Aral Plus“, „BP + Aral“ und „Aral Komfort“ bietet Aral Unternehmen jeder Größe die passende Tankkarte und somit komfortable und sichere Services für Flottenmanager vom bargeldlosen Tanken über die Flotten­kontrolle bis zur elektronischen Führerscheinkontrolle. 2006 stieg Aral exklusiv als einzige Tankstellen­marke in Deutschlands beliebtestes Bonusprogramm PAYBACK ein. Seitdem können rund 20 Millionen Haushalte inklusive der Aral Card Kunden an den Aral Tankstellen PAYBACK Punkte fürs Tanken, Waschen und Einkaufen sammeln. Diese Punkte werden gegen attrak­tive Prämien eingelöst oder zur Bezahlung an Aral Tankstellen genutzt.

Mit einem Gesamtabsatz von mehr als zehn Millionen Tonnen im Jahr ist Aral nicht zuletzt ein etablierter Partner des Mineralölhandels. Von mehreren Raffineriestandorten und einem flächen­deckenden Tanklagernetz aus versorgt das Unternehmen die deutschen Handelskunden mit Kraftstoffen und Heizölen.