Logo DIE ZEIT Verlagsgruppe

burgbad

Das Badmobiliar

FIRMENNAME
burgbad Aktiengesellschaft

KLASSIKER
burgbad (seit 1966)

GRÜNDUNG
1946 in Bad Fredeburg

MITARBEITENDE
700 (2017)

JAHRESUMSATZ
95 Mio. Euro (2017)

VERTRIEB
weltweit

Die Entwicklung des Bads ist mit der Genese der menschlichen Zivilisation untrennbar verknüpft. Schon frühe Hochkulturen hatten eine elaborierte Badekultur, die jedoch im Laufe der Zeit in Verges­senheit geriet. Stattdessen lautete die harsche Realität Bottich, Zuber und Waschküche. Heute sind schöne Bäder, die den Akzent auf Ästhetik und Ambiente legen, expliziter Bestandteil moderner Lebens­qualität. Dafür zeichnet in großem Maße burgbad verantwortlich, einer der führenden Akteure bei der Gestaltung einer neuen Badkultur.

Der Weltmarktführer für individuelle Badmöbel im hochwertigen Bereich kann dabei auf eine über 50-jährige Expertise zurückblicken. burgbad bietet mittlerweile in allen Segmenten ein breites Spektrum überzeugender Lösungen an. Auszeichnungen wie der Red Dot Design Award 2018 für das Badmöbel­programm Sys30 Flex, der Stylepark Award 2018 für den neuen Bedien­würfel „Cube“, der German Design Award 2017 für die Coco-Serie oder der „Innovations­preis 2017“ verwundern deshalb nicht.

Das Stammwerk von burgbad liegt im sauerländischen Schmallenberg, weitere Werke befinden sich im bayerischen Greding, im oberhessischen Lauterbach-Allmenrod sowie in Frankreich nahe Chartres. Alle Werke zeichnen sich durch eine hohe Fertigungstiefe und moderne Produktionstechnologien aus. Diese Attribute im Verbund mit solider Handarbeit, zeitlosem Design und erlesenen Materialien öffneten dem Unternehmen die Tür zu den internationalen Märkten. Heute assoziiert man mit der Marke burgbad weltweit Werte wie exklusives Baddesign, exzellente Qualität und hohe Funktionalität.

Das Einrichtungsverständnis der kreativen Köpfe von burgbad ist wegweisend: Der Raum wird als Ganzes gesehen und wirkt als solcher positiv auf Menschen. Ein Hauptziel besteht darin, dimensionale Grenzen aufzulösen und durch sinnstiftende Elemente und Formen intelligent zu verbinden. So entstehen neue Räume mit einem hohen Maß an Individualität und Atmosphäre, in die sich der Mensch für sein Wohlbefinden zurückziehen kann. Dieses noble Ansinnen manifestiert sich übrigens auch in dem Markenzeichen von burgbad, in dem die kantige Stärke der Burg von der fließenden Kraft des Kreises umfangen wird.

Ein wunderbares Beispiel für die ganzheitliche Einrichtungsphilosophie von burgbad ist das Raum­konzept rc40, das eine Raumarchitektur über die Grenzen des Badezimmers hinaus ermöglicht. Anhand vielfältiger Geometrien und ausgewogener Proportionen entsteht ein kreatives, komfortables Ensemble. Die Kernidee des Konzepts ist es, nicht mehr zwischen Bad und angrenzendem Wohnraum zu trennen, sondern die Möbelposition durch Nutzen und Zweck bestimmen zu lassen.

Das Bad ist für burgbad ein Raum für Visionen. Dies gilt auch für das Thema Nachhaltigkeit. Als holz­verarbeitendes Unternehmen engagiert sich burgbad aktiv für den Klima­schutz. Die Hölzer etwa stam­men aus nach­haltiger Forst­wirtschaft und sind nach PEFC-Standard zertifiziert. Als Wasch­tischfüll­stoffe werden natürliche Sande aus Deutschland verarbeitet. Nachhaltiges Handeln wird belohnt: 2017 erhält burgbad das DGM-Label „Klima­neutraler Möbel­hersteller“ und ist damit Vorreiter in der Sanitär­branche. Und auch sozial ist burgbad engagiert. Das Traditions­unternehmen schafft mit der Inte­grations-Initiative „Wir zusammen“ Praktikums­plätze, um Flüchtlingen Zugang zu Ausbildung und Beschäftigung zu ermöglichen.

Als Weltmarktführer bietet burgbad heute in allen Segmenten Lösungen für moderne Bäder an – vom familientauglichen Badezimmer bis hin zu architektonisch progressiven Raumkonzepten. Wer sich für ein schnörkellos klares Design entscheidet, wird erst nachträglich bemerken, dass von der Technik fast nichts zu sehen ist. Wer sich dagegen für funktionale Möglichkeiten interessiert, wird über die inno­vativen gestal­terischen Lösungen von burgbad staunen: Technik und Design gehen hier harmonisch Hand in Hand.

Der Hidden Champion, der aus der Badnische heraus die Welt erobert hat, gehört heute zu 100 Prozent zur türkischen Eczacibasi Holding. Die Einzelmarken wurden 2009 unter dem Dach der neu geschaf­fenen Marke zusammen­geführt. Mit Produkten made in Germany können sich die Sauer­länder nun noch intensiver ihrer eigentlichen Leidenschaft widmen: dem Streben nach Exzellenz.