Logo DIE ZEIT Verlagsgruppe

Conditorei Coppenrath & Wiese

Die Torte

FIRMENNAME
Conditorei Coppenrath & Wiese KG

KLASSIKER
Schwarzwälder Kirsch-Torte (seit 1976)

GRÜNDUNG
1975 in Westerkappeln

BEKANNTHEIT
98 % (gestützt)

MITARBEITENDE
ca. 2900 (2018) 

JAHRESUMSATZ 
423 Mio. Euro (2017)

Stellen Sie sich vor, Sie haben Geburtstag, die Gäste werden in wenigen Stunden geschlossen vor Ihrer Tür stehen und Sie möchten gemeinsam eine Torte genie­ßen. Ein klassischer Fall für die Conditorei Coppenrath & Wiese. Denn mit den Produkten des drittgrößten deutschen Herstellers von Tiefkühlkost sind Köstlichkeiten wie die begehrte Geburtstagstorte jederzeit im Haus. Einfach auftauen und genießen, lautet die beliebte Parole für Millionen von Kunden. Und so ist die europaweite Nachfrage nach den tiefgekühlten Spezialitäten enorm, die Größenordnungen der Produktion sind rekord­verdächtig. Rund 4 Millionen Brötchen und 260.000 Sahne-Torten werden in Spitzen­zeiten täglich gebacken, 80.000 Liter Sahne und 80 Tonnen Äpfel verbraucht die Backwaren-Tagesproduktion.

Trotz dieser Dimensionen sind der Conditorei Coppenrath & Wiese die handwerkliche Tradition und die gleichbleibend hohe Qualität nie abhandengekommen. Das Aufstreichen von Sahne, das Verzieren der berühmten Schwarzwälder Kirsch-Torte und viele andere Detailschritte der Herstellung im nordrhein-westfälischen Mettingen sind nach wie vor liebevolle Handarbeit. Die Auswahl kontrollierter Rohstoffe, ein hoher Anteil Eigenfertigung  wie die der Fruchtfüllungen und besondere Rezepturen gewährleisten beste Qualität. Ein Anspruch, der auch aus einer über 200-jährigen Conditor-Tradition herrührt. Doch die eigentliche Geburtsstunde des Unternehmens lag im Jahr 1975. Basis war die damals revolutionäre Idee, Premium-Torten und Kuchen herzustellen, die über den Lebensmittelhandel verkauft werden und das Frischeproblem gekonnt umrunden. Durch das sogenannte Schockfrosten gelang das kulinarische Kunststück. Aber damit allein war es noch nicht getan. Denn es fehlte ein technisches Verfahren, frisch geschlagene Sahne in konstanter Konsistenz für die industrielle Produktion herzustellen. Der Conditor- und Bäckermeister Josef Wiese erfand es. Sein völlig neues Verfahren zum „kontinuierlichen Aufschlagen von Sahne“ legte einen weiteren Grundstein für die einzigartige Erfolgsgeschichte. 

Die „Wiener Platte“ war es, die mit sechs ausgesuchten Sahneteilchen die Kaffeetafeln im Sturm eroberte. Heute reicht die Produktpalette von tiefgekühlten Sahne-Torten, Back- und Blechkuchen über Strudel und Sahne-Desserts bis hin zu Brötchen. „Wir wollen die Conditorei in der Tiefkühltruhe sein und die besten Alternativen zum Selberbacken bieten“, lautet das hausgemachte Credo von Coppenrath & Wiese. Der Erfolg gibt dem Unter-nehmen recht: Im Bereich der Tiefkühltorten, dem umsatzstärksten Segment des deutschen Tiefkühl-Backwarenmarktes, beträgt der Marktanteil über 80 Prozent. Gründe dafür gibt es viele. Der wichtigste Grund sind die qualitativ hochwertigen Rohstoffe. Denn Qualität ist bei Coppenrath & Wiese weit mehr als nur ein Wort. Zahlreiche Branchenpreise gingen bereits an die Tiefkühlexperten. So verlieh die Deutsche Lebensmittelzeitung einen „Goldenen Zuckerhut“ für besondere unternehmerische Leistungen. 

Im Jahr 1985 wurde am Verkehrsknotenpunkt Osnabrück ein Tiefkühl-Hochregallager gebaut. Aufgrund der rasant steigenden Nachfrage löste 1992 ein neuer Produktionsbetrieb in Mettingen die ursprüng­liche Conditorei im westfälischen Westerkappeln ab. Die Übernahme durch die Oetker-Gruppe in 2015 brachte dem Unternehmen weiteres Wachstum. Gemeinsam mit Oetker begann ein erfolgreicher Ausbau der nationalen und internationalen Märkte, sodass die Kapazitäten in Mettingen um 25 Prozent erweitert werden mussten. Seit Ende 2018 ist dort eine dritte Produktionshalle in Betrieb mit Platz für sechs Produktionslinien. Weitere Potenziale sieht man bei Coppenrath & Wiese in der steigenden Zahl von Kleinhaushalten, für die kleinere sowie portionierbare Produkte angeboten werden.

So werden den Conditoren in Mettingen die Ideen gewiss nicht ausgehen. Ebenso wie ihren Kunden die Torte nicht ausgeht – wenn überraschender Besuch vor der Tür steht.