Logo DIE ZEIT Verlagsgruppe

Das Telefonbuch

Das Kommunikationsverzeichnis

FIRMENNAME
DTM Deutsche Tele Medien GmbH und Verlage Das Telefonbuch

KLASSIKER
Das Telefonbuch

BEKANNTHEIT
91,1 % (GfK 2017)*

NUTZUNG
ca. 621 Mio. Nutzungen pro Jahr als Buch (GfK 2017)* ca. 645 Mio. Nutzungen pro Jahr im Web und als App (GfK 2017)*

ONLINE-VISITS
21,1 Mio. Visits pro Monat (IVW, Durchschnittswert pro Monat 2018, Stand Juni 2018)

APP-DOWNLOADS
über 4,78 Mio. (Stand Juli 2018)

*GfK-Studie zur Bekanntheit und Nutzung von Verzeichnismedien, repräsentative Befragung von 15 Tsd. Personen ab 16 Jahren, Oktober 2017

Es ist längst unvorstellbar, nicht jederzeit und überall auf digitale Angebote zugreifen zu können. Und auch das auf einen Tastendruck verfügbare Wissen ist längst ins Unermessliche angewachsen. Gut, dass es zuverlässige Lotsen gibt, die bei der gezielten Informationssuche helfen. Zum Beispiel Das Telefon­buch, das von 95 Prozent der Nutzer als seriöse Informationsquelle geschätzt wird (GfK 2017)*. Es findet die verlorene Telefonnummer eines Freundes, hat aber auch die Adresse des nächstgelegenen HNO-Arztes parat – und macht dort auf Wunsch sogar einen Termin aus. Ausgezeichnet werden die Produkte von Das Telefonbuch unter anderem mit der Wort-Bild-Marke sowie dem markanten roten Winkel, die für die DasTelefonbuch Zeichen-GbR eingetragen sind und durch ihren konsistenten Einsatz in allen Medien einen hohen Wiedererkennungswert genießen.

Aber von Anfang an: Denn Das Telefonbuch hat schon eine lange Geschichte hinter sich. Im Jahr 1881 ließen sich die ersten 99 Telefonbesitzer von Berlin in das damals noch recht sperrig benannte „Ver­zeich­nis der bei der Fernsprecheinrichtung Betheiligten“ eintragen. Private und gewerbliche Ein­trä­ge lassen sich heute dank dem modernen Mediendreiklang nicht nur in der Printversion, sondern auch via Web und App finden. Dieses Angebot wird von mehr als der Hälfte der Deutschen (GfK)* regel­mäßig ge­nutzt. Gedruckt erscheint Das Telefonbuch in rund 160 Bänden in nahezu jeder Region Deutschlands und erreicht so auch internet­ferne Bevölkerungsgruppen.

Den Sprung in die heutige digitale Welt vollzog Das Telefonbuch übrigens sensationell früh. Schon 1985 erschien das erste elektronische Verzeichnis als BTX-Verzeichnis, fünf Jahre später kam es auf CD-ROM heraus, und tatsächlich online waren die Kontaktinformationen schon ab 1997 im jungen Internet zu finden. Und auch den Trend zur mobilen Nutzung hatte man früh erkannt und mit den passenden Apps für alle relevanten Betriebssysteme beantwortet. Diese Strategie – Print plus Digital – zahlt sich heute aus. Mit monatlich rund 10,5 Millionen Unique Usern (lauf AGOF digital facts, Juli 2018) zählt dastelefonbuch.de zu den meistbesuchten Webseiten Deutschlands. Die Gesamtnutzungen im Ver­gleich Print versus Digital halten sich die Waage: Rund 621 Millionen Nutzungen als Buch und etwa 645 Millionen via Web und App hat die GfK* für das Jahr 2017 ermittelt. Diese Zahlen werden heute nicht nur durch Anwendungen wie die komfortable Rufnummernsuche erreicht, sondern auch durch viele weitere Services. Dazu zählt etwa der innovative TerminService von Das Telefonbuch. Ob Arzt­besuch, Anwalts­termin oder einfach eine Tisch­reservierung im Restaurant, das alles lässt sich auch online erledigen. Die Kundenvorteile liegen auf der Hand: Ohne lästige Warteschleifen am Telefon und einfach zu jeder Tages- und Nachtzeit, lassen sich Termine mit ein paar Tastenklicks vereinbaren. Gleichzeitig nutzt der Service auch den Anbietern. Auch sie sparen wertvolle Zeit für die Kunden vor Ort, sind rund um die Uhr zwecks Termin­vereinbarung erreichbar und gewinnen in der Termin­verwaltung an Über­sicht, da die Termine teilweise schon auto­matisch mit dem bestehenden Termin­kalender synchro­nisiert werden. Zunehmend lässt sich das Tool auch in die Website oder den Social-Media-Auftritt der Anbieter integrieren.

Mit Services wie diesen tritt Das Telefonbuch stets als professioneller Partner für kleine und mittel­stän­dische Gewerbetreibende auf. Dieses Anliegen kommt auch in der von Das Telefonbuch ins Leben gerufenen „Initiative für das Gewerbe nebenan“ zum Ausdruck, die sich für eine differen­zierte Ge­werbe­­struktur in Deutsch­lands Städten und Gemeinden einsetzt (initiative.gewerbenebenan.de). So zeigt Das Telefon­buch seine Stärken: lokale Kompetenz gepaart mit Zeitgeist und Innovations­kraft – ob anfassbar als Buch, digital auf Smart­phone, Tablet & Co oder zukünftig bestimmt auch per Sprach­assistent. Herausgegeben wird Das Telefonbuch gemein­schaftlich von DTM Deutsche Tele Medien GmbH und 41 Verlagen Das Telefonbuch.

*GfK-Studie zur Bekanntheit und Nutzung von Verzeichnismedien, repräsentative Befragung von 15 Tsd. Personen ab 16 Jahren, Oktober 2017