Logo DIE ZEIT Verlagsgruppe

elefanten

Der Kinderschuh

FIRMENNAME
elefanten

KLASSIKER
elefanten Kinderschuh (seit 1928)

GRÜNDUNG
1928

GRÜNDER
Gustav Hoffmann (1872 – 1953)

BEKANNTHEIT
90 %

VERTRIEB
weltweit

elefanten ist die wohl bekannteste Kinderschuhmarke in Deutschland. Seit ihrer Einführung vor 90 Jah­ren haben ungezählte Kinder in den Schuhen mit dem kleinen roten Rüsseltier ihre ersten Geh­ver­suche unternommen. Von Anfang an stand die Erhaltung der Fußgesundheit dabei im Mittelpunkt.

Gemeinsam mit Orthopäden und Kinderärzten entwickelte elefanten Schuhe, in denen sich die Kinder­füße ganz natürlich entfalten können. Neben einem naturnahen Fußbett und dreidimensionaler Flexi­bilität spielt dabei die Passform die Hauptrolle. Kinderfüße sind weich und formbar, das kindliche Nervensystem ist noch nicht voll funktionsfähig, deswegen merken Kinder selber nicht, ob der Schuh drückt. Umso wichtiger ist deshalb neben dem Einsatz von hochwertigem Leder und erstklassiger Ver­ar­bei­tung ein zuverlässiges Messsystem. elefanten arbeitet schon seit Mitte der 1970er-Jahre mit dem bewährten WMS-System. Die angegebenen Schuhgrößen beinhalten sowohl einen Schubraum – damit der Fuß beim Abrollen nicht vorne anstößt – als auch einen Zuwachsraum, das heißt eine Reserve für den wachsenden Fuß. Dies ist ein wichtiger Beitrag zur Gesundheit, auch des später Erwachsenen, wenn man bedenkt, dass 98 Prozent der Kinder mit gesunden Füßen auf die Welt kommen, aber zwei Drittel der Füße Erwachsener krankhafte Veränderungen aufweisen. Fußdeformationen aller Art sowie Hüft- und Rückenbeschwerden können von falschem Schuhwerk in der Kindheit rühren.

Die Wurzeln der Marke reichen weit zurück: Im Jahre 1896 gründete der 24-jährige Gustav Hoffmann zusammen mit seinem Schwager im rheinischen Kleve die Kinderschuhfabrik „Pannier & Hoffmann“. Vier Jahre später führte diese Fabrik eine Neuheit in der Kinderschuhproduktion ein: Erstmalig wurden serienmäßig linke und rechte Schuhe hergestellt. Vorher blieb es dem Kinderfuß selbst überlassen, sich den Schuh „zurechtzubiegen“.

Nach der beruflichen Trennung der beiden Gründer eröffnete Hoffmann im Jahr 1908 unter seinem Namen eine eigene Fabrik – der Grundstein des heutigen Unternehmens. Beständig forschte er daran, Schuhe und Tragekomfort weiter zu optimieren. 1928 wurde der rote Elefant das Markenzeichen seiner Kinderschuhe. Als der verdienstvolle Firmengründer 1935 starb, ging sein Unternehmen in den Freu­denberg Konzern über. elefanten hatte sich zwischenzeitlich als Europas führender Hersteller für Kinderschuhe etabliert und ist es bis heute geblieben.

Im Jahr 2004 wurde das Unternehmen elefanten von der englischen Firma Clarks übernommen. Als diese die deutsche Traditionsmarke veräußern wollte, übernahm die familiengeführte Deichmann-Gruppe sie und erhielt die Marke für den europäischen Markt. Neben den Markenrechten hat Deich­mann auch Leisten, Werkzeuge sowie mehrere Spezialisten von elefanten übernommen und arbeitet mit den besten der früheren Lieferanten zusammen. Außerdem setzte Deichmann die von elefanten begonnene Forschung fort und arbeitete mit der Orthopädischen Klinik Heidelberg zusam­men. Im sogenannten Ganglabor wurde das kindliche Laufverhalten genau untersucht. Mithilfe einer Spezial­kamera wurden einzelne Bewegungsabläufe in mehreren Schritten aufgezeichnet. Die Aus­wer­tung der Stärken und Schwächen eines Kinderschuhs, die dadurch sichtbar gemacht wurden, zeigte den Exper­ten, wie sich ein Fuß im Schuh verhält. elefanten nutzt diese Erkenntnisse und treibt so die Kinder­schuh­entwicklung weiter voran.

Das Ergebnis von mehr als 90 Jahren Forschung ist heute eine herausragende Kompetenz bei Kinder­schuhen. Darüber hinaus bietet elefanten vom Lauflern- über das Kindergarten- bis zum Schul­alter für jede Entwicklungs­stufe den passenden Schuh. Innovative, flexible Sohlenkonstruktionen, hochwertige Leder und eine optimale Passform unterstützen die natürlichen Bewegungsabläufe und die gesunde Entwicklung des Fußes.