Logo DIE ZEIT Verlagsgruppe

iglo

Die Tiefkühlkost

FIRMENNAME
iglo GmbH

KLASSIKER
Fischstäbchen (seit 1959)
1932 erste Tiefkühlprodukte durch Margarine Union

GRÜNDUNG
1896 Deutsche Dampffischerei- Gesellschaft Nordsee (Ursprungsgesellschaft)
1960 Launch der Marke iglo
2006 iglo GmbH

BEKANNTHEIT
95 % (BRIGITTE Kommunikations- Analyse 2012)

VERTRIEB
in 12 europäischen Ländern

HAUPTFERTIGUNGSSTÄTTEN
Bremerhaven, Reken

Mit dem bekann­testen „Glücklich­macher“ Deutschlands gewinnt die Marke seit Jahrzehnten kleine und große Herzen. Doch bevor die Fisch­stäbchen oder der ebenso beliebte Blubb-Spinat seinen Siegeszug auf deutschen Tellern antreten konnten, bedurfte es der Erfindung des amerikanischen Biologen Clarence Birdseye. Hoch im Norden bei den Inuit legte der Namens­geber der britischen Schwes­ter­marke von iglo 1912 den Grundstein für ein Gericht, das heute wirklich jeder kennt: Käpt’n iglos Fisch­stäbchen. Auf einer seiner Expeditionen schaute sich der amerikanische Biologe eine Konser­vierungs­methode ab, bei der frisch gefangene Fische in der minus 40 Grad kalten Luft zum Gefrieren aufgehängt und so ganz natürlich haltbar gemacht wurden. Besonders beeindruckte Birdseye, dass die Fische nach dem Auftauen genauso gut wie frische schmeckten – er führte es auf das schnelle Gefrieren bei besonders tiefen Temperaturen zurück.

Wieder zu Hause entwickelte er eine Maschine,die diese Prinzipien aufgriff und mit der er Lebens­mittel tiefgefrieren konnte. Die Technik entwickelte sich stetig weiter, bis das Fisch­stäbchen „salonfähig“ wurde: 1959 lief das erste Päckchen der gold-knusprigen Fisch­stäbchen vom Band, damals noch unter der Marke „Solo Feinfrost“. 1960 schafften es die knusprigen Stäbchen sogar erstmals ins deutsche Fernsehen und starteten ihren Siegeszug durch deutsche Küchen. Doch für die meisten ist die Marke eindeutig mit einem Namen verbunden: Käpt’n iglo! Seit 1985 ist der Seemann mit dem markanten weißen Bart an Bord. Seitdem hat sich der Käpt‘n zu einer der belieb­testen Werbe­figuren entwickelt – und zwar weit über die deutschen Grenzen hinaus. Seit diesem Zeitpunkt erleben Millionen Kinder und Erwachsene die Abenteuer des wohl berühmtesten Seefahrers und seiner Mannschaft. Mit neuen Varianten, beispielsweise einer gluten­freien Panade oder mit Backteig­mantel hat das Lieblings­essen neue Fans gefunden. Heute produziert iglo in seinem Werk in Bremerhaven pro Jahr für den europäischen Markt eine Menge, die hinter­einander­gelegt rund viermal um den Erdball reichen würde: mehr als 50.000 Tonnen Fisch­stäbchen. Die Tages­produktion: rund sieben Millionen Stück.

Aber iglo steht für weit mehr als Fisch­stäbchen – gut 200 Produkte umfasst das breite Sortiment mit den drei Kernsegmenten Fisch, Gemüse und Fertig­gerichte. Neben weiteren Klassikern wie dem berühmten Spinat mit dem Blubb oder dem iglo Schlemmer-Filet dürfen sich Verbraucher regelmäßig über neue innovative Produkte freuen, wie beispiels­weise die leckeren vegetarischen Trend­gerichte Gemüse-Curry mit Süßkartoffel oder Kohlrabi & Pastinaken in Pfeffer-Duo sowie ein viel­fältiges Kräuter­sortiment zum Verfeinern der eigenen Speisen.

Die Themen Qualität und Nach­haltigkeit schreibt iglo bei der Produkt­ent­wick­lung besonders groß: Die Produkte entsprechen höchsten Qualitäts­standards, sie werden auf nach­haltige und sozial­verträgliche Weise hergestellt. iglo bündelt seine Aktivitäten wie die Förderung bestand­erhaltender Fischerei und natur­naher Land­wirtschaft in einem mit Preisen ausge­zeichneten Nachhaltig­keits­programm. Mit innovativen Tiefkühl­produkten möchte das Unternehmen Verbrauchern den Alltag erleichtern, eine bewusste Ernährung unterstützen und kulinarische Inspiration bieten. Das Angebot richtet sich nicht nur an Familien, sondern auch an die zunehmende Anzahl von Klein­haushalten. Mit Produkten, die exzellent schmecken und einen hohen Nährwert haben, beweist iglo: Auch mit wenig Zeit zum Kochen ist eine abwechslungs­reiche und ausgewogene Ernährung möglich. Ob traditio­neller Apfel-Rotkohl, glutenfreie Fisch­stäbchen oder naturbelassene, proteinhaltige Hülsen­früchte­mischungen – für alle Anlässe und Geschmäcker liefert das Unternehmen leckere Rezeptideen für die ganze Familie (siehe iglo.de). Der Erfolg gibt iglo recht: Dank seiner Innovations­kraft und dem Vertrauen in die Marke, das Verbraucher über Jahrzehnte entwickelt haben, ist iglo heute Markt­führer im Bereich Tief­kühlkost. 2010 feierte das Unternehmen sein 50-jähriges Marken­jubiläum.