Logo DIE ZEIT Verlagsgruppe

LINDA

Die Apotheke

FIRMENNAME
LINDA AG

KLASSIKER
LINDA Apotheken (seit 2004)

GRÜNDUNG
2004 in Köln

ERFINDER
Marketing Verein Deutscher Apotheker (MVDA e. V.)

MITARBEITENDE
40 in der Geschäftsstelle in Köln

VERTRIEB
Deutschland

LINDA ist eine junge Marke für ein neues Jahr­hundert. Und eine vom Start weg sehr erfolgreiche. Dies ist besonders berich­tenswert, da es sich um einen tradi­tions­reichen wie tradi­tions­bewussten Berufs­stand handelt: den Apotheker. 2004 wurde die Marke eingeführt. Zunächst unter dem Dach des Mar­ke­ting Vereins Deutscher Apotheker (MVDA e. V.), taten sich seitdem immer mehr Standes­genossen zusammen, um als selbst­ständige Apotheker ihren Beruf unter einer gemeinsamen Dachmarke aus­zu­üben. Heute sind rund 1100 Apotheken unter dem Logo von LINDA in Deutschland tätig. Sie ist damit die größte und erfolg­reichste Kooperation dieser Art im Land. Der Verein hat das aktive Geschäft zur Betreuung der Mitglieder 2009 der LINDA AG übertragen, um einen leistungs­fähigen ökonomischen und rechtlichen Rahmen zu gewährleisten. Dort wird Lean Management groß­geschrieben. Rund 40 Mitar­beitende setzen sich im Sinne und für das Voran­kommen der Qualitäts­dachmarke „LINDA Apotheken“ ein.

Die inhaber­geführte Apotheke hat in Deutschland und Europa eine beein­druck­ende Tradition. Die ältesten noch in Betrieb befindlichen Apotheken des Kontinents befinden sich in weit voneinander entfernt liegenden Hafen­städten. In Dubrovnik begann die Lagerung und Verteilung von Arzneimitteln 1317, dicht gefolgt von Tallinn. Das griechische Wort „Apotheke“ bedeutet „Aufbe­wahrungs­ort“ und bezeichnete in der Antike einen Lagerraum für Amphoren. Auch in Deutschland gibt es solche tradi­tions­reichen Apo­theken­stand­orte, zum Beispiel am Markt­platz in Dortmund, wo die älteste west­fälische Apotheke seit 1322 etabliert ist.

Mit ihr hängt auch die Marken­ent­wick­lung vieler Apotheken zusammen. Es sind nicht die Apotheker­familien, sondern häufig Orts­bezeich­nungen wie „Rathaus-Apotheke“, die zu der deutschen Gepflo­genheit geführt haben, eine Apotheke mit einem Namen zu versehen. LINDA führt diese Tradition im 21. Jahrhundert unter modernen Bedingungen fort. Der Name LINDA ist eine Kurzform des alt­deutsch­en Frauennamens Dietlinde, der ursprünglich „Die im Volk Milde“ bedeutet. Auch das Verb „lindern“ steckt darin. Der prägnante Name bündelt also zahlreiche positive Eigenschaften. Die grüne Marken­farbe weckt nicht nur Asso­ziationen mit der Natur, sondern nimmt zudem die inter­nationale Kenn­zeich­nung von Apotheken in Form eines grünen Kreuzes auf. Durchdacht ist auch der prägnante Schrift­­typ: Die Form der einzelnen Buch­staben erinnert an eine Sicher­heits­nadel und symbolisiert den Ver­brauchern Sicher­heit rund um die Förderung und Erhaltung ihrer Gesund­heit. So ist ein indi­vidu­elles Marken­zeichen mit hohem Wieder­erkenn­ungswert entstanden.

Wer in eine Apotheke geht, erwartet Hilfe – von Lin­derung bis zur Prä­vention. Deshalb hat sich die Marke zum Ziel gesetzt, die per­sönliche und hoch­kompetente Fürsorge ins Zentrum zu stellen: LINDA. Hilft. LINDA Apo­theker und Apo­thekerinnen wollen der profes­sionelle Gesund­heits­partner mit zeit­gemäßen Angeboten für Kunden sein. Die inhaber­geführten Apotheken betreiben ein sehr lokales Geschäft, das von Rahmen­bedingungen des Bundes und von europäischer Ebene festgelegt wird. Das Koope­rations­konzept macht stark, weil auf exklusive Leistungen wie eine zentrale Marken­kommuni­kation, Fort­bildungs­angebote und Bezugs­vorteile über Logistik­partner zuge­griffen werden kann. Zugleich kann mit dem Apotheken­finder in der LINDA Apotheken App und auf www.linda.de per PLZ-Suche oder GPS-Ortung die nächst­gelegene LINDA Apotheke gefunden werden. Sein Digital­konzept setzt LINDA mit deutsch­land­weiten Onlineshop-Filialen und der LINDA Apotheken App erfolgreich um. Das Besondere: die Verbindung von Schnel­ligkeit, persönlicher Nähe und Beratung sowie individuell angebotenem Bringservice. 

Offenbar überzeugen Inhalt und Form der Quali­täts­dachmarke, denn ihre Bekannt­heit ist bei den End­kunden im Laufe von nicht einmal 15 Jahren auf rund 60 Prozent gestiegen, wobei sie den gesund­heits­bewuss­teren Frauen noch vertrauter ist. Zahlreiche End­ver­braucher­studien bestätigen die Kunden­zu­frieden­heit mit Service und Qualität des Markt­führers, und auch die Fachwelt zeichnete LINDA bereits mehrfach in Sachen Marketing und Innovation aus. Starke Referenzen für eine der jüngsten Marken des Jahrhunderts.