Logo DIE ZEIT Verlagsgruppe

Niederegger

Das Marzipan

FIRMENNAME
J.G. Niederegger GmbH & Co. KG

KLASSIKER
Niederegger Marzipan Schwarzbrot (seit 1806)

GRÜNDUNG
1806 in Lübeck

ERFINDER
Johann Georg Niederegger (1777 – 1856)

VERTRIEB
weltweit

PRODUKTIONSSTANDORT
ausschließlich Lübeck

Der Name Niederegger steht seit Generationen für bestes Marzipan und für Qualität aus Lei­den­schaft. Nur aus­gesuchte Zutaten werden seit 1806 zu einer Spezia­lität verfeinert, die ihres­gleichen sucht.

Johann Georg Niederegger kam Ende des 18. Jahrhunderts als junger Geselle nach Lübeck. Kurze Zeit, nachdem er in die Kondi­torei Maret eingetreten war, verstarb sein Lehrherr, und die Witwe übertrug dem Gesellen 1806 das Geschäft auf eigene Rechnung. Niederegger verstand es, so gut zu wirt­schaften, dass er 1822, als der inzwischen erwachsene Sohn Marets die väterliche Kondi­torei wieder übernahm, ein eigenes Haus erwerben konnte. In diesem Gebäude an der Breiten Straße 89, gegenüber dem alten Rathaus der Stadt, befindet sich noch heute das Café Niederegger, von dem aus das berühmte Nieder­egger Marzipan in alle Welt versandt wird.

Einer Sage zufolge soll das Marzipan in der Hafen­stadt an der Ostsee entstanden sein: Marci panis, zu deutsch Markus­brot, habe den Einwohnern Lübecks im Jahr 1407 über eine schlimme Hungers­not hin­weg­geholfen. Doch es scheint gesichert, dass die süße Leckerei aus zer­rie­benen Mandeln, gesto­ßenem Zucker und Rosen­wasser erstmals im Orient hergestellt wurde. Schon 1000 n. Chr. ließen Kalifen ihren Gästen die feine Süßig­keit reichen. Mit der arabischen Vor­herr­schaft in Spanien gelangte das Marzipan dann nach Mittel- und Nordeuropa, wo es als eine erlesene Kost­barkeit – manchmal mit echtem Blatt­gold überzogen – höchsten Würden­trägern als Geschenk dargebracht wurde.

Lange Zeit war es allein Apo­thekern vorbehalten, Marzipan her­zu­stellen und zu ver­kaufen. Marzi­pan galt als ein „Kraft­brot“, das mit zersto­ßenen Edel­steinen und Perlen, aber auch mit Thymian und an­de­ren Kräutern versetzt wurde, um Krank­heiten zu heilen. Erst im 18. Jahrhundert ging die Her­stel­lung des Marzipans in die Hände von Zucker­bäckern über.

Zur Zeit Johann Georg Niedereggers bedeutete die Zube­reitung von Marzipan harte kör­per­liche Arbeit. Zunächst mussten die Mandeln geschält, verlesen und gewaschen werden. Dann stieß sie ein Arbeiter in einem Granit­mörser, dem soge­nannten Reib­stein, mit einem Holz­stößel zu Brei. Die Mandel­masse wurde zu einem Drittel mit Staub­zucker vermengt. Dieses Gemisch wurde anschließend in Pfannen unter ständigem Rühren geröstet.

Niederegger Marzipan war bald weit über die Landes­grenzen hinaus berühmt. Großer Beliebt­heit erfreuten sich besonders die Vexier­sachen, köstliche Nach­bildungen von Früchten und Tieren. Selbst der Zar von Russland wollte nicht auf diese „artigen Betrügereien“ aus Lübeck verzichten: Jahr für Jahr bestellte er ein Dutzend Marzipan­gänse in Lebensgröße.

Heute dürfen Marzipan­brote und das rosa Glücks­schwein­chen auf keinem Gaben­tisch mehr fehlen. Täglich werden bei Niederegger viele Tonnen Marzipan hergestellt und weltweit exportiert. Das Ge­heim­nis des alther­ge­brachten Rezepts für Niederegger Marzipan liegt in der genauen Mischung von Mandeln und Zucker und einer mit Rosenwasser vergleichbaren Zutat.

Noch heute wird das Niederegger Marzipan traditionell in Kesseln über offener Flamme geröstet. Dabei wird mit größter Sorgfalt gearbeitet und die Herstellung täglich von Konditor­meistern persönlich über­wacht. Haupt­zutat des Niederegger Marzipans sind aromatische Mandeln aus sorgsam ausge­wählten Anbau­gebieten. Die Mandeln werden per­sön­lich einge­kauft, um zu gewähr­leisten, dass nur erst­klassige Ware Lübeck erreicht. Beste Zutaten und einzig­artige Her­stel­lungs­verfahren machen Niederegger Marzipan zu einem Produkt von erst­klassiger Qualität. Die einzig­artige Rezeptur des Niederegger Marzipans wird seit über 200 Jahren in dem Familien­unter­nehmen, das mittler­weile in 8. Gene­ration geführt wird, unter strenger Geheim­haltung weiter­gegeben.

Das Sortiment von Niederegger wird konti­nuier­lich erweitert und dem Zeit­geist angepasst ohne seinen tradi­tions­reichen Kern zu verlieren. So gehören mittler­weile neben Marzipan auch weitere Confiserie-Spezia­litäten wie feine Trüffel- und Nougat­kreationen höchster Qualität zum Angebot der Lübecker.