Logo DIE ZEIT Verlagsgruppe

Nivea

Die Hautcreme

FIRMENNAME
Beiersdorf AG

KLASSIKER
NIVEA Creme (seit 1911)

GRÜNDUNG
1882 in Hamburg

BEKANNTHEIT
nahezu 100 %

MITARBEITENDE
rund 19.000  (Beiersdorf weltweit, 2017)

GESAMTUMSATZ 
7,1 Mrd. Euro (Beiersdorf weltweit, 2017)

Sie wird von Millionen Menschen weltweit nicht einfach nur gern verwendet, sondern geradezu geliebt. Mit ihrem Duft ver­bindet man das Gefühl von Ge­bor­genheit. Und fast jeder Mensch kann von einer ganz per­sön­lichen NIVEA-Erinnerung erzählen, die fast immer etwas mit Nähe, Ver­trauen und Zärt­lich­keit zu tun hat – und das nun schon seit über 100 Jahren. Im Jahr 1911 versuchte Dr. Oscar Troplowitz, Apotheker und Besitzer der Chemischen Fabrik P. Beiersdorf & Co. in Hamburg, Wasser und Öle zu einer stabilen Creme zu verrühren. Da sich Fett und Wasser aber nicht verbinden, mischte er noch einen besonderen, haut­ver­wandten Stoff hinzu. Dieser neu entwickelte Emulgator namens Eucerit ließ jene zarte, schnee­weiße Creme entstehen, die Troplowitz wegen ihrer Farbe auf den ein­präg­samen Namen NIVEA taufte. Der aus dem Lateinischen abgeleitete Mar­ken­name bedeutet nämlich so viel wie „die Schnee­weiße“. Als NIVEA 1911 auf den Markt kam, war sie die erste stabile Fett- und Feuch­tig­keits­creme der Welt. Zu­sätz­lich zu den ge­nann­ten In­halts­stoffen ent­hielt sie noch Glyzerin, ein wenig Zitro­nen­säure und zur feinen Par­fü­mierung Rosen- und Mai­glöck­chenöl. Obwohl die Creme seither ständig ver­feinert und auf den letzten wis­sen­schaft­lichen Stand gebracht wurde, hat sich an der eigent­lichen Rezeptur nur wenig geändert. Denn als reine Wasser-in-Öl-Emulsion, der kei­ner­lei Kon­ser­vie­rungs­stoffe bei­gemischt sind, macht NIVEA die Haut glatt und zart, ohne sie zu reizen.

Das unver­wechsel­bare Marken­zeichen von NIVEA ist die blau-weiße Dose, die sich nun schon seit über 90 Jahren in ähn­licher Gestalt prä­sen­tiert. Die charak­teris­tischen weißen Block­buch­staben auf blauem Grund und der Creme-Schrift­zug, der 1959 seine Premiere auf der NIVEA Dose feiert, sig­nali­sieren dem Ver­braucher nach wie vor die wich­tigsten Eigen­schaften dieser Haut­creme: Natür­lich­keit, Frische – und Vertrauen. Dank dieser Konti­nuität ist es Beiersdorf gelungen, nicht nur die Creme zur weltweit füh­renden Marke auszu­bauen, sondern daneben ein breites Sortiment weiterer NIVEA-Produkte anzu­siedeln. Die große Mar­ken­familie umfasst heute Produkte für die Pflege des ganzen Körpers: Von der Körper­milch über den Bade­schaum bis zum Deo­spray oder Haar­shampoo hat NIVEA Hunderte ver­schie­dene Artikel im Sortiment – hoch­wertige Haut- und Körper­pflege­mittel, die besondere Milde, gute Ver­träg­lich­keit und wirksame Pflege bieten. 

NIVEA ist heute die Nummer eins in der Haut­pflege und das welt­weit (Quelle: Euromonitor International Limited; NIVEA als Dach­marke in den Kate­gorien Körper-, Gesichts- und Hand­pflege; Umsatz Detail­handel 2017). In Deutsch­land hat NIVEA einen Be­kannt­heits­grad von nahezu 100 Prozent und genießt europa­weit so großes Ver­trauen wie keine andere Haut­pflege­marke. Dies belegt unter anderem die Studie „Reader’s Digest Most Trusted Brands 2014“. Im Zuge dieser Studie wählten insgesamt über 17500 Ver­brau­cherinnen und Ver­braucher aus zehn euro­päischen Ländern NIVEA bereits das dreizehnte Jahr in Folge zur ver­trauens­wür­digsten Haut­pflege­marke. Auch 2018 hat sich hieran nichts geändert: In der aktuellen Trusted Brand Studie von Reader’s Digest wird NIVEA im Bereich Haut­pflege­marke unter 180 Marken abermals zur Most Trusted Brand gewählt. Grund­lage für diesen Erfolg ist eine hoch­moderne Forschung: 2004 eröffnete die Beiersdorf AG in Hamburg ihr erwei­tertes Haut­for­schungs­zentrum, in dem Wissen­schaftler­innen und Wissen­schaftler aus aller Welt in Kooperation mit nam­haften Univer­sitäten und Insti­tuten derma­tologische Grund­lagen­forschung und Produkt­ent­wicklung betreiben. Es ist Deutschlands größtes und modernstes Haut­forschungs­zentrum.

Seit April 2006 hat die NIVEA-Marken­familie ein eigenes Zuhause: Mitten in Hamburgs Innen­stadt lädt das NIVEA Haus zu Kurz­zeit-Well­ness ein. Auf 800 Quadrat­metern, verteilt auf drei Ebenen, wird NIVEA auf einzig­artige Weise er­leb­bar. Das Angebot reicht von Gesichts­pflege über Maniküre und Haut­analyse bis hin zu wohl­tuenden Ganz­körper­anwendungen wie Shiatsu- oder Hot-Stone-Massagen. In Berlin öffnete 2009 ein weiteres NIVEA Haus nahe dem Branden­burger Tor seine Pforten. Im Jahr 2011 feierte die Uni­versal­creme in der blauen Dose ihren 100. Geburtstag – und gehört sicherlich noch lange nicht zum alten Eisen.