Logo DIE ZEIT Verlagsgruppe

OHROPAX

Der Ohrstöpsel

FIRMENNAME
OHROPAX GmbH

KLASSIKER
OHROPAX Classic (seit 1907)

GRÜNDUNG
1907 in Berlin

GRÜNDER UND ERFINDER
Maximilian Negwer (1872–1943)

VERTRIEB
Europa, Asien, Amerika

HAUPTFERTIGUNGSSTÄTTE
Wehrheim (Hessen)

Wer sehnt sich in der Hektik des modernen Alltags und seiner perma­nenten Geräusch­kulisse nicht nach ein wenig Ruhe? Nach einer Pause vom Straßen- und Fluglärm oder von der lauten Nachbar­schaft? Denn Ruhe verspricht Ent­spannung und Erholung, eine Zeit, in der man zu sich kommen, regenerieren und neue Energien tanken kann. Diesem urmensch­lichen Bedürf­nis nach einem nie­drigeren Geräusch­pegel widmet sich seit über 110 Jahren ein Unter­nehmen, das man guten Gewissens als „Erfinder der Ruhe“ bezeichnen kann: OHROPAX. Mit dem genialen Ohren­schutz, den der Berliner Apotheker Maximilian Negwer damals als „gebrauchts­tüchtiges Ruheprodukt für jedermann“ entwickelt hat, ist eine unruhige Welt für die Menschen erträg­licher und gesünder geworden. Umso besser, dass OHROPAX inzwischen überall in Apotheken und Drogerie­märkten zu finden ist. 

Die Rezeptur wurde seit 1907 konti­nuierlich verfeinert und bildet weiterhin ein streng gehütetes Be­triebs­­geheimnis. Die Vorlage zum ersten bequem zu tragenden Ohr­stöpsel lieferte übrigens die grie­chische Mytho­logie. Wie Homer in seinem Epos „Odyssee“ berichtete, verschloss der Held der hel­le­nischen Antike bei der Vorüber­fahrt an der Insel der Sirenen seinen Matrosen die Ohren mit Wachs. So entgingen sie den zugleich lieb­lichen wie gefähr­lichen Gesängen. 

Lärm ist erwie­sener­maßen gesundheits­schädigend, das Gehör kann sich auch nicht daran gewöhnen. 2011 stufte die Welt­gesund­heits­organisation WHO den Lärm sogar als eines der größten Gesundheits­risiken ein.

Rund um die Wachskugel OHROPAX Classic baut sich heute ein differen­zier­tes Sor­timent auf. So führte OHROPAX als deutscher Markt­führer in den letzten Jahren weitere Ohr­stöpsel mit unter­schied­licher Material­beschaffen­heit ein, um modernen Bedürf­nissen zu entsprechen. Wer sich im Beruf vor zu viel Lärm schützen möchte, wird genauso fündig wie jemand, der wahre Nachtruhe ohne störende Schnarch­­geräusche erleben möchte. Bei OHROPAX Soft und OHROPAX Color handelt es sich um Ohr­stöpsel mit besonders komfor­tablen Trage­eigen­schaften. Der wieder­verwendbare OHROPAX Multi aus weichem Kunst­stoff überzeugt durch seine Vielseitigkeit. 

Da kein Ohr dem anderen gleicht und Gehörgänge mal groß, mal klein ausfallen, unterscheidet OHROPAX zwei Arten von Ohrstöpseln: Die formbaren VOR-Ohr-Stöpsel bedecken den Gehörgang von außen, wohingegen IN-Ohr-Stöpsel ihre dämmende Wirkung im Gehörgang entfalten. Wöchentlich werden rund eine Million Ohrstöpsel gefertigt, darunter auch der OHROPAX Silicon Aqua aus hautfreundlichem Silikon, der nicht nur vor Lärm schützt, sondern die Ohren beim Baden und Schwimmen trocken hält. Oder die Lamellenstöpsel OHROPAX music und flight mit patentierten Spezialfiltern. Diese technologisch anspruchsvollen Ohrstöpsel bieten dem Träger eine angenehme, gleichmäßige Schalldämmung, zum Beispiel bei Konzerten, beziehungsweise einen Druckausgleich beim Fliegen.

Dies sind Erlebnisse, mit denen einer der ersten begeisterten Anwender noch gar nicht konfrontiert war. Doch in der Tat schrieb der Prager Schriftsteller Franz Kafka seinem Freund Robert Klopstock: „So viel Ruhe wie ich brauche, gibt es nicht oberhalb des Erdbodens. (…) Ohne OHROPAX bei Tag und Nacht ginge es gar nicht.“ Als Kafka diese Zeilen verfasste, hatten die dicht abschließenden Kügelchen bereits Tausenden von Artilleristen und U-Boot-Matrosen im Ersten Weltkrieg das Trommelfell gerettet.

Während die Ursprünge des Unternehmens in Berlin und später in Potsdam lagen, befindet sich der Firmensitz mit 50 Mitarbeitenden inzwischen im hessischen Wehrheim, geleitet von einem Enkel des Gründers. Die Ohrstöpsel werden nun auf Produktionsstraßen gefertigt und weltweit vertrieben. Die Mission von OHROPAX ist jedoch immer die gleiche geblieben: die laute Welt subjektiv ein wenig angenehmer zu machen und die Gesundheit zu schützen. Das gelingt dem „Erfinder der Ruhe“ mit seiner vielfältigen Produktpalette auch weiterhin mit Bravour.