Logo DIE ZEIT Verlagsgruppe

Pilz

Die Steuerungstechnik

FIRMENNAME
Pilz GmbH & Co.KG

KLASSIKER
PNOZ Pilz Not-Aus Zwangsgeführt (seit 1987)

GRÜNDUNG
1948 in Esslingen am Neckar

MITARBEITENDE
rund 2400 weltweit

VERTRIEB
weltweit

HAUPTFERTIGUNGSSTÄTTE
Ostfildern

Sichere Automation hat weltweit einen Namen: Pilz. Der führende Hersteller für Automatisierungstechnik schafft innovative Systemlösungen und Dienstleistungen für die Automation – und macht damit Maschinen und Anlagen zuverlässiger. Diese sind jedoch nur so zuverlässig wie der Mensch, der sie bedient. Denn Maschinen oder automatisierte Produktionsprozesse haben eine Schwachstelle: den Bediener. Daher fingen kluge Ingenieure früh an, Sicherheitssysteme zu entwickeln, um Mensch und Maschine zu schützen. So waren mechanische Pressen in den Anfangszeiten fast schon natürliche Unfallherde. Hier helfen sogenannte Zweihand-Bedienrelais. Die elektronischen Steuerungskomponenten sorgen dafür, dass die Presse nur dann arbeitet, wenn außerhalb des Gefahrenbereiches Kontakte mit beiden Händen bedient werden.

Im Jahr 1968 wurde dieses Relais von der damals aufstrebenden Elektronikfirma Pilz entwickelt, die heute in Ostfildern bei Stuttgart ihren Stammsitz hat. Hervorgegangen aus der väterlichen Glasbläserei, hatte Firmeninhaber Peter Pilz schon in den 1960er-Jahren begonnen, neben Glasapparaten für die Medizintechnik auch elektronische Kontroll- und Überwachungsgeräte zu konstruieren. Im Jahr 1987 gelang Pilz dann eine bahnbrechende Neuentwicklung: das PNOZ (Pilz Not-Aus Zwangsgeführt). Eine Buchstabenkombination, die zu einem Synonym für Sicherheitsschaltgeräte schlechthin geworden ist. Dieses erste Not-Aus-Schaltgerät sorgt für den zuverlässigen Stopp von Maschinen im Gefahrenfall. Das Familienunternehmen hat damit Industriegeschichte geschrieben. Es ist das weltweit am häufigsten eingesetzte Sicherheitsschaltgerät: Wo immer man einen Schaltschrank öffnet, findet man mit hoher Wahrscheinlichkeit ein PNOZ darin installiert. 

Nach dem Tod von Peter Pilz im Jahr 1975 übernahm seine Frau Renate die Führung des Unternehmens und trieb nicht nur die Internationalisierung, sondern auch Forschung und Entwicklung weiter voran. 20 Prozent des Umsatzes werden jährlich in die Entwicklung und Forschung investiert. Beste Rahmenbedingungen für Innovation bieten das moderne F&E-Zentrum am Stammsitz Ostfildern und der Neubau am irischen Software-Entwicklungsstandort Cork. 

Der Klassiker PNOZ hat auch eine Weiterentwicklung und Diversifizierung erfahren. Zum Beispiel durch die Kleinsteuerung PNOZmulti, dessen Funktionen frei konfigurierbar sind. Statt zu verdrahten, erstellt der Benutzer die Sicherheitsschaltung mit einem intuitiv bedienbaren Konfigurationstool einfach am PC. Das war 2002 eine absolute Neuheit. Daneben sind es andere innovative Lösungen, die Pilz zu einer führenden Marke in der Automation machen. Mit dem Industrie-4.0-fähigen Automatisierungssystem PSS 4000 setzt Pilz Maßstäbe für Sicherheit und Automation: In nur einem System lassen sich Lösungen für beide Bereiche einfach verschmelzen. 2018 hat das Familienunternehmen sein Portfolio um den Bereich Servicerobotik erweitert. Mit den neuen Service Robotik Modulen bietet Pilz einen Baukasten, mit dem der Anwender seinen eigenen Roboter zusammenstellen kann.

Pilz ist mit 42 Tochtergesellschaften und Außenstellen auf allen Kontinenten vertreten und unterstützt Kunden weltweit mit über 2400 „Botschaftern der Sicherheit“. Der Service reicht von der sicherheitstechnischen Überprüfung der Maschinenparks über die Risikoanalyse bis zur Systemintegration und Verifikation beim Kunden. So unterstützt Pilz seine Kunden bei der Umsetzung und Anwendung der CE-Kennzeichnung. Auch Produktschulungen und Seminare zur Maschinensicherheit bietet der Sicherheitsexperte an. 

Pilz ist als Technologieführer heute eine der bedeutendsten Marken der sicheren Automation. Systeme des Unternehmens kommen in allen Bereichen des Maschinen- und Anlagenbaus zum Einsatz, von der Automobil- bis zur Lebensmittelindustrie. Sie sorgen für den reibungslosen Betrieb von Gepäckförderbändern sowie für die Sicherheit von Achter- und Seilbahnen.

„The Spirit of Safety“: Mit dieser Vision macht Pilz seit 70 Jahren die heutige (Arbeits-)Welt für Mensch, Maschine und Umwelt sicherer.