Logo DIE ZEIT Verlagsgruppe

Pril

Das Spülmittel

FIRMENNAME
Henkel AG & Co. KGaA

KLASSIKER
Pril (seit 1951)

GRÜNDER
Fritz Henkel (1843–1930)

BEKANNTHEIT
98 % (gestützt)

VERTRIEB
in über 45 Ländern weltweit

HAUPTFERTIGUNGSSTÄTTE
Düsseldorf

„Willst Du viel, spül mit Pril.“ Oft sind es gerade die einfachsten Werbeslogans, die sich am stärksten in den Köpfen der Verbraucher verankern.

Für jede Vorliebe und für jede Anwendung gibt es genau das richtige Pril: Neben Original und dem konzentrierten Pril Kraft-Gel können Hausfrau und Hausmann auch auf das besonders hautschonende Pril Sensitive in zwei Varianten zurückgreifen. Dabei ist die Variante Pro Nature Sensitive nicht nur schonend zur Haut, sondern auch gut zur Umwelt und mit dem unabhängigen Umweltsiegel „Der Blaue Engel“ ausgezeichnet. Abwechslung ins Spülbecken bringen unterschiedliche Düfte: „Zitrone“, „Mango & Limette“ oder „Frische Minze“ sorgen für einen frischen Duft und gewährleisten gleichzeitig höchste Fettlösekraft.

Eine Auswahl, die sich der Chemiker Konrad Henkel, Enkel des Firmengründers Fritz Henkel, sicher nie hätte träumen lassen. Er war es, der im Jahr 1959 das erste flüssige Pril zur Marktreife entwickelte. Doch schon der Vorgänger dieses Spülmittels, der im Jahr 1951 als erstes Reinigungsmittel speziell für das Geschirrspülen und die Haushaltsreinigung in den Markt eingeführt wurde, revolutionierte die Arbeit im Haushalt. Das lag insbesondere an der Kombination von außergewöhnlicher Reinigungskraft und besonders guter Hautverträglichkeit. In Pulverform angeboten, kostete es gerade einmal 65 Pfennige und war schon damals bemerkenswert mild zur Haut. 1966 hatte das flüssige Pril dann bereits einen Marktanteil von über 50 Prozent erobert und war somit in jeden zweiten deutschen Haushalt eingezogen.

Legendär ist auch die fettlösende Wirkung von Pril: In den 1960er-Jahren waren 800 Schwäne in London in der Themse in eine Öllache geraten. Pril und warmes Wasser machten es den zur Hilfe gerufenen Tierschützern möglich, den Ölfilm zu entfernen und die Tiere zu retten. Der Trick: Pril verringert die Oberflächenspannung des Wassers und entfernt mit seiner ausgezeichneten Fettlösekraft sogar hartnäckige Verschmutzungen. So konnte der Ölfilm gelöst und die Tiere gerettet werden. Bei großen und kleinen Ölverschmutzungen in deutschen Gewässern wurde Pril in der Folge schon das ein oder andere Mal zum Retter in der Not.

Höchste Fettlösekraft, Wasserlöslichkeit und die bewährte Hautschonung zeichnen selbstverständlich auch heute noch Pril aus. Hinzu kommen hervorragende Benetzungseigenschaften sowie ein gutes Emulgier- und Dispergiervermögen: Abgelöste Fett- und Speisereste werden im Spülwasser sehr fein verteilt und in der Schwebe gehalten. Im Gegensatz zu den früher eingesetzten waschaktiven Substanzen sind die heute verwendeten Tenside leicht, schnell und vollständig biologisch abbaubar.

Wer an Pril denkt, erinnert sich auch an die Prilblumen – die knallig-bunten Aufkleber, die Anfang der 1970er-Jahre von Klein und Groß auf Küchen- und Badezimmerkacheln oder Türrahmen geklebt wurden. Die Aktion „Fröhliche Küche“ brachte 1972 die Prilblumen auf den Markt, die ganz dem Zeitgeist entsprachen. Der von Klaus Doldinger komponierte Song „Hol’ Dir die fröhlichen Blumen, hol’ Dir das fröhliche Pril“ machte die Aktion zusätzlich bekannt. Als Mitte 1996, und noch einmal von 2002 bis 2003 sowie 2014 und 2015, die Prilblume ihr Revival erlebte, wurde deutlich, wie beliebt die Aufkleber auch heute noch sind.

2014 kommt Pril mit einer neuen Formel auf den Markt: Pril gegen Fett und Stärke entfernt gezielt Stärkereste wie zum Beispiel die von Nudeln, Reis oder Kartoffeln und bietet zugleich die bewährte höchste Fettlösekraft. Möglich wird dies durch die innovative Formel mit selbstaktiven Enzymen.

Parallel dazu wird eine neue Variante eingeführt: Pril Kraft-Gel Ultra Plus. Die hoch konzentrierte Formel überzeugt auch die Stiftung Warentest im jüngsten Geschirrspülmittel-Test, der im August 2018 veröffentlicht wurde. So macht der Slogan „Willst Du viel, spül mit Pril“ auch heute noch sein Versprechen in jeder Hinsicht zuverlässig wahr.