Logo DIE ZEIT Verlagsgruppe

Pritt

Der Klebestift

FIRMENNAME
Henkel AG & Co. KGaA

KLASSIKER
Pritt Stift (seit 1969)

GRÜNDUNG
1876 in Aachen

GRÜNDER
Fritz Henkel (1843–1930)

BEKANNTHEIT
99 % (gestützt)

HAUPTFERTIGUNGSSTÄTTE
Düsseldorf

Seit 1969 steht der Pritt Klebestift für praktisches und verlässliches Kleben und ist damit zum Synonym geworden. Es war der Lippenstift, der damals dem Düsseldorfer Unternehmen Henkel als Vorbild für den ersten Klebestift der Welt diente: Aus der Hülse lässt sich die feste Klebemasse einfach und sauber heraus- und wieder hineindrehen, und der Klebstoff selbst lässt sich leicht und kontrolliert auftragen. Papier, Pappe und Fotos können seitdem mit dem handlichen Pritt Stift sauber, schnell und sparsam geklebt werden. Übrigens: Die Erstproduktion des Klebestifts von 500.000 Stück reichte bei seiner Einführung kaum aus, um die große Nachfrage zu bedienen.

Der Klebestift setzte den Grundstein für die Marke Pritt, die sich heute weltweit einer sehr hohen Markenbekanntheit erfreut und aus Kindergärten, Schulen, Haushalten und Büros nicht mehr wegzudenken ist. Dabei legt die Marke ein besonderes Augenmerk auf die Zielgruppe Kinder, denn Basteln unterstützt die Entwicklung von kognitiven und motorischen Fähigkeiten und ist damit ein wichtiger Bestandteil in der Entwicklung. Besonders wichtig für die Eltern und Erzieher der jungen Verwender sind Produktsicherheit und Auswaschbarkeit.

Die kontinuierliche Weiterentwicklung der unverwechselbaren Qualität leitet seither die Produktentwickler bei Henkel. Deshalb hat das Unternehmen bereits 1993 die erste Generation eines stärkebasierten Pritt Stifts als Alternative zum erdölbasierten PVP (Polyvinylpyrrolidon) eingeführt. Bereits seit dem Jahr 2000 wird Pritt ohne Lösemittel und PVC hergestellt und entspricht damit den modernen Ansprüchen an Umweltverträglichkeit und Nachhaltigkeit. Seit 2012 besteht der Pritt Klebestift zu mehr als 90 Prozent aus natürlichen Rohstoffen (inkl. Wasser). Kartoffeln und Zucker sind die Basis der patentgeschützten Rezeptur und sie sorgen für die unverwechselbare starke Klebeleistung, die zudem bereits bei 20 Grad Celsius ausgewaschen werden kann.

Für jede Menge Spaß beim Basteln sorgt Mr. Pritt, der der Marke ihren unvergleichbaren Charakter verleiht. 2013 erhielt er ein neues Gesicht und unterstreicht das Markenversprechen mit dem Claim „Deine Ideen werden wahr“. Ein weltweiter Erfolg mit weitreichenden Folgen: Um den kreativen Ideen von Kindern keine Grenzen zu setzen, hat Henkel nach und nach die Produktpalette auf Basis der natürlichen Rezeptur und im Einklang mit der europäischen Spielzeugrichtlinie erweitert. Es gibt ein breites Sortiment an bunten Pritt Dekostiften in den Regenbogenfarben und Pritt Glitzerstifte in Pink, Gelb und Rot sowie ein umfangreiches Flüssigkleber-Sortiment.

Dass Pritt mehr als Klebstoff ist, erleben die jungen Nutzer auf der Produktwebsite der Marke. Hier lädt Mr. Pritt in seine bunte Welt aus Information und Unterhaltung ein. 2015 unterstreicht eine neue Online-Kampagne „Auf zur natürlichen Klebkraft“ die einzigartig natürliche Rezeptur der Pritt Klebestifte und des flüssigen Pritt Allesklebers. Spielerisch und interaktiv wird erklärt, wie der Pritt Stift aus den Hauptinhaltsstoffen Wasser, Kartoffelstärke und Zucker hergestellt wird. Kinder können ihre eigene stärkebasierte Klebemasse aus Kartoffeln kochen und lernen dabei auf spielerische Art und Weise.

Für Lehrer und Erzieher bietet die Marke seit neuestem zusätzliches unterstützendes Material an, um jedes Schulfach in ein kreatives Lernerlebnis zu verwandeln. Den Beweis, dass Pritt auch unter besonderen Herausforderungen Höchstleistungen erzielt, erbringt die Marke im Jahr 2001: Sie erhält nach Tests auf derinternationalen Raumstation ISS als erster und bislang einziger Klebestift das „Space Proof“-Qualitätssiegel – ein Beweis dafür, dass das Produkt nicht nur auf der Erde, sondern auch im Weltall einwandfrei funktioniert.

Bis heute verkauft sich die Düsseldorfer Erfindung mit der markanten roten Hülle 100 Millionen Mal pro Jahr auf der ganzen Welt. Jedes Jahr produziert Henkel alleine in Düsseldorf mehr als 90 Millionen Pritt Klebestifte, die dann in über 30 Ländern verkauft werden.