Logo DIE ZEIT Verlagsgruppe

REISSWOLF

Das Datenschutzmanagement

FIRMENNAME
REISSWOLF International AG

KLASSIKER
REISSWOLF

GRÜNDUNG
1985 in Hamburg

GRÜNDER
Volker Henning

MITARBEITENDE
über 950 (2018)

VERTRIEB
in 30 Ländern (Europa, Asien, Afrika)

Preisfrage: Was macht den Wert eines Unternehmens aus? Heutzutage sind es Daten – und vor allem der Umgang mit diesen. Denn nur, wer mit Vertraulichem sorgsam umgeht, wird von seinen Kunden Vertrauen erhalten, und damit einen unschätzbaren Wert. Bei den schützenswerten Daten von Unternehmen geht es nicht nur um immaterielle Besitztümer wie Rezepturen, Prozess- oder Baupläne, sondern auch um die Daten, die täglich im Unternehmen generiert werden: um Strategiepapiere aus der letzten Vorstandssitzung, um Kunden- oder Personaldaten, oder um Telefonnotizen. All dieses sollte besser nicht im Papierkorb landen, sondern wie alle Daten, die nicht mehr benötigt oder aus rechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen, sicher vernichtet werden.

Synonym für die restlose und unwiederbringliche Aktenvernichtung ist in Deutschland seit 1985 REISSWOLF. Das Unternehmen mit dem gezähnten Wildtier als Logo wurde von Volker Henning im Hamburg gegründet und konzentrierte sich viele Jahre auf die Vernichtung von Papieren; und bald auch von unterschiedlichsten Datenträgern. Dazu wurden speziell entwickelte Aluminium-Sicherheitsbehälter und entsprechende Fahrzeuge genutzt, die hermetisch verschlossenen „Safety Cars“. Eine besondere Mechanik für die Behälter-Entleerung erhielt sogar ein Patent.

Heute ist die profane Tätigkeit des Zerkleinerns bis zur Unleserlichkeit von einer geschlossenen Sicherheitskette abgedeckt – von der Abholung beim Kunden bis zur finalen Datenvernichtung. Der Prozess ist datenschutzkonform und mit eigens entwickelten Sicherheitsbehältern mit RFIDSchlössern auch besonders sicher. Viele seiner Kunden sind REISSWOLF deshalb schon seit Jahrzehnten treu.

Dank der Verbindung aus Verlässlichkeit und Innovationskraft florierten die Geschäfte. Bereits vier Jahre nach der Gründung hatte sich der regionale zu einem bundesweiten Anbieter entwickelt – mit acht selbstständigen Unternehmen in der REISSWOLF Deutschland Gruppe. Und bereits 1994 war die Gruppe deutscher Marktführer in der Akten- und Datenvernichtung, und der Weg in die Welt stand ihr offen. Mit der Gründung von REISSWOLF International setzte man ab 1997 auf ein Franchise-System, mit dem das Unternehmen heute in über 30 Ländern von Europa, Asien und Afrika vertreten ist. Insgesamt zählte REISSWOLF in 2018 an seinen mehr als 50 Standorten über 950 Mitarbeiter.

Im gleichen Maße, wie das Unternehmen personell und wirtschaftlich wuchs, erweiterten sich auch die Kompetenzen. So bietet REISSWOLF auch die Archivierung von Akten in Hochsicherheitsarchiven an, für die zugleich auch ein Scan-Service verfügbar ist. So können Kunden wieder erwartete benötigte Daten zusätzlich in digitalisierter Form – sogar als „Scan on demand“ – schnell und sicher zur Verfügung gestellt bekommen. Oder sie entscheiden sich direkt für eine komplette Digitalisierung, für die REISSWOLF hochkomplexe Verschlüsselungskonzepte und sichere Anwendungsszenarien bereithält. So werden aktuell im Unternehmen rund 60 Millionen Seiten pro Jahr digitalisiert, über 10 Millionen Aktenordner in mehr als zwei Millionen Kartons archiviert und rund 105.000 Tonnen personenbezogene Daten vernichtet und im Anschluss recycelt.

Mit dem Aufbau seiner digitalen Kompetenzen hat REISSWOLF einen gesteuerten Change-Prozess absolviert, seine eigene digitale Transformation – vom Papiervernichter zum 360°-Datenschutzmanager. Unter dem Claim „Daten. Leben. einfach. machen“ sieht man sich heute als ebenso zugewandten wie kompetenten Problemlöser zu allen Fragen rund um ein sicheres Datenmanagement.

Dabei unterliegen alle Prozesse den höchsten Datenschutzstandards und bieten bestmögliche Datensicherheit. Dieser Anspruch fußt auf der Erkenntnis, dass die Zukunft der Arbeit längst begonnen hat: mit der Kollaboration in der Cloud, hochflexiblen Arbeitskonzepten, autonomen Systemen und fortgeschrittenen Algorithmen, die selbsttätig Entscheidungen treffen. Dennoch geht es in diesem Umfeld nicht primär um IT, Big Data, oder das Internet der Dinge, sondern um Vertrauen und Verantwortung. Zwei Grundwerte, für die heute – wie vor über 30 Jahren – ein Name steht: REISSWOLF.