Logo DIE ZEIT Verlagsgruppe

Rigips

Die Gipsplatte

FIRMENNAME
Saint-Gobain Rigips GmbH

KLASSIKER
Rigips (seit 1961)

GRÜNDUNG
1945 in Bodenwerder

MITARBEITENDE
über 500

VERTRIEB
weltweit

Wer kennt das nicht: Nach schier endloser Suche ist sie gefunden, eine eigentlich ideale Immobilie. Freundliche Räume, tolles Licht, optimale Lage. Nur die Raumaufteilung passt so gar nicht zu den aktuellen Wünschen. Was für ein Dilemma! Doch glücklicherweise gibt es eine ebenso bewährte wie funktionale Lösung, mit der sich Räume optimal gestalten und vielfältigste Komfortbedürfnisse erfüllen lassen. Mit Rigips, ganz einfach. Ohne viel Aufwand, ohne viel Dreck, in rekordverdächtig kurzer Zeit. Die leichten, stabilen Gipsplatten sind ein Segen für Modernisierer und Bauherren. Mit ihnen lassen sich bequem neue Grundrisse zaubern, energiesparende Konstruktionen, neue Wände, Decken und Dachschrägen erstellen, Brand- und Schallschutzwände errichten. Kaum ein Gebäude kommt heutzutage ohne das besonders wirtschaftliche und vielseitige Baumaterial aus. Und die Marke Rigips ist dabei zum Synonym für den modernen trockenen Innenausbau geworden. 

Seinen Ursprung hat das Baumaterial in den USA, wo seinem Erfinder Augustine Sackett schon 1894 ein Patent für ein „Inside Wall Covering“ erteilt wurde. Anstelle wie üblich Holzbretter mit aufgetragenem Gips zu verwenden, ersann Sackett ein System aus mehreren Lagen Gips auf dünnem Papier, das in variablen Dicken hergestellt werden konnte. Doch es sollte fast 40 Jahre dauern, bis diese Wandbauplatten in Europa bekannt wurden. Im Jahr 1933 entstand die erste Gipskartonplattenfabrik in der lettischen Hauptstadt Riga, die somit auch mitverantwortlich für den Produktnamen – zusammengesetzt aus Riga und Gips – ist.

Im Jahr 1945 wurde im niedersächsischen Bodenwerder die Vereinigte Baustoffwerke Bodenwerder GmbH gegründet, die 1948 ihre Serienproduktion aufnahm und 1961 nach ihrem schon populär gewordenen Produkt in Rigips GmbH umbenannt wurde. So war Rigips nicht nur das erste deutsche Unternehmen, das die Gipsplatten im wahrsten Wortsinn salonfähig machte, sondern es darf sich auch auf die Fahnen schreiben, den trockenen Innenausbau in Deutschland überhaupt erst eingeführt zu haben. Eine Kernkompetenz, auf die nunmehr seit über 70 Jahren kein Architekt oder Bauingenieur verzichten kann. 

Die Produktpalette wurde dabei sukzessive erweitert. So umfasst das Sortiment inzwischen nicht nur weit über 100 verschiedene Plattenvarianten, sondern auch eine Vielzahl von weiteren Produkten. Denn was ursprünglich mit einigen Gipsplatten begann, hat sich zu einem umfassenden Spektrum kompletter Bauteil-Lösungen entwickelt. Heute steht die Marke Rigips für besonders nachhaltige Ausbaulösungen, mit denen bessere Lebensräume entstehen und die größtmöglichen Nutzungs- und Wohnkomfort ermöglichen.

Neben dem wichtigen Aspekt der Nachhaltigkeit sind eine ansprechende, ästhetische Raumgestaltung, Ruhe, aber auch Sicherheit, ein gesundes Raumklima oder eine möglichst zeitsparende Installation moderne Anforderungen. Damit stehen die Bedürfnisse der Nutzer und Bewohner von Gebäuden im Mittelpunkt der Rigips-Lösungen, die durch eine Vielzahl innovativer Entwicklungen in besonderem Maße abgedeckt werden können. So können Rigips Activ‘Air-Platten Luftschadstoffe wie Formaldehyd dauerhaft um bis zu 80 Prozent aus der Raumluft entfernen und schaffen so sprichwörtlich Räume zum Aufatmen. Oder Rigips Habito, die massive Trockenbauplatte: An dieser äußerst robusten Platte lassen sich in der späteren Wohnraumgestaltung selbst schwere Gegenstände ganz ohne Dübel befestigen. Eine echte Innovation! Und: Gips ist nicht nur praktisch, es ist auch seit je ein besonders „gesundes“, da natürliches Material, mit dem die Meister in Sachen Stuck und Co. schon seit vielen Hunderten von Jahren kunstvolle Innenräume schaffen. 

Heute ist Rigips eingebunden in die französische Unternehmensgruppe Saint-Gobain, die zu den traditionsreichsten Unternehmen der Welt zählt. Über 500 Mitarbeitende der Rigips GmbH in Deutschland sind auf sieben Standorte verteilt und sorgen in Vertrieb, Entwicklung und Produktion nicht nur dafür, dass Traumwohnungen die richtige Anzahl Zimmer und moderne Gebäude ein Höchstmaß an Komfort und Sicherheit bekommen, sondern auch, dass Rigips weiterhin der Inbegriff für den trockenen Innenausbau bleibt.