Logo DIE ZEIT Verlagsgruppe

Schamel

Der Meerrettich

FIRMENNAME
Schamel Meerrettich GmbH & Co. KG

KLASSIKER
Schamel Meerrettich (seit 1846)

GRÜNDUNG
1846 in Baiersdorf

GRÜNDER
Johann Wilhelm Schamel (1818–1898)

VERTRIEB
weltweit

HAUPTFERTIGUNGSSTÄTTE
ausschließlich in Baiersdorf (Bayern)

„Eure Nahrungsmittel sollen Heilmittel und eure Heilmittel sollen Nahrungsmittel sein.“ Wenngleich der weise Hippokrates um 400 v. Chr. hier nicht in erster Linie an den Meerrettich gedacht haben wird, so ist doch eindeutig belegt: Seit alter Zeit schon schätzt man die scharfe Meerrettichwurzel als probates Heilmittel gegen vielerlei Beschwerden. Dieser heilsamen Wirkung verdankt es der Meerrettich, dass ihm der Volks- und Aberglaube schon im Altertum geheimnisvolle magische Kräfte zugesprochen hat. Die heutige moderne Lebensmittelforschung bestätigt die gesundheitsfördernde Wirkung der vitaminreichen Pflanze.

Die Natur also erfand den Meerrettich ... und Johann Jakob Schamel schuf aus ihm die legendäre Marke, die längst zum Synonym für Meerrettich geworden ist. Seit über 170 Jahren ist Meerrettich – auch „Kren“ genannt – die Familientradition seines Hauses, das im fränkischen Baiersdorf hierfür beste Voraussetzungen fand: Schon seit dem 15. Jahrhundert wird in der Gegend um die sogenannte Meerrettichstadt die scharfe Wurzel in aufwendiger Sonderkultur angebaut, sie ist somit das traditionsreichste Anbaugebiet der Welt. Heute meinen wir Meerrettich, wenn wir Schamel sagen – und umgekehrt. Die Marke ist zum Synonym für die Produktgattung geworden.

1846 beginnt Johann Wilhelm Schamel in der Baiersdorfer Judengasse einen Großhandel mit Meerrettich. Seine ersten Kunden waren Bauersfrauen, die „Krenweibli“, die in ihrer fränkischen Tracht mit der Postkutsche ganz Deutschland bereisten und ihre würzige Ware anboten. Auf den Firmengründer geht die Tradition zurück, Rezepte und Geheimnisse um den Meerrettich zu sammeln, die dann als Familiengeheimnis und -auftrag weitergegeben werden sollten. Sein Sohn Georg baut den Großhandel zielstrebig aus. Baiersdorfer Meerrettichstangen bereisen als Exportware in großen Holzfässern bald die europäischen Handelsmetropolen und begründen den Ruf Baiersdorfs als Stadt des Meerrettichs. Es ist der Urgroßvater des heutigen Firmenleiters, Johann Jakob Schamel, der als Erster die Idee entwickelt, reibfrischen Meerrettich als tafelfertig zubereitete Delikatesse in Gläsern abgefüllt anzubieten. Der Hausfrau bleibt damit das Reiben der beißend scharfen Wurzel erspart. Als „Erste Bayerische Meerrettichfabrik“ lässt er den Namen Schamel registrieren und schafft so die Basis für das heutige Markenprodukt. Der fertige Meerrettich wird schnell zu einem gefragten Lebensmittel. Der genialen „Marketing“-Idee des Vaters verhilft der Sohn, Johann Georg Schamel, mit modernen Produktionsmethoden und Betriebserweiterungen zu einer marktprägenden Bedeutung. Schamel Meerrettich hat sich seitdem millionenfach bewährt und erhielt viele internationale Preise und Auszeichnungen.

Das Familienunternehmen ist in der fünften Generation unter der Geschäftsführung der Brüder Hanns-Thomas und Hartmut Schamel zur ersten Marke für Meerrettich geworden. Die Angebotspalette reicht längst über die beiden klassischen Geschmacksrichtungen, den scharfwürzigen Tafel-Meerrettich und den milderen Sahne-Meerrettich, hinaus. Zu den vielen Schamel Spezialitäten gehören etwa der würzig-scharfe Raspelstix®, eine Meerrettich-Zubereitung mit reibfrischen Raspeln, oder der fruchtig-süße Preiselbeer-Sahne Meerrettich. Mit seinen einzigartigen Geschmacksrichtungen, naturnahen und regionalen Produkten trifft Schamel den Nerv gesundheitsbewusster und auf ökologische Standards bedachte Zielgruppen. Deren Essgewohnheiten und Vorlieben hat Matthias Schamel, der seit 2017 in sechster Generation das Familienunternehmen in die Zukunft führt, genau im Blick. Und liegt mit der Einführung von Meerrettich-Produkten in Bio-Qualität voll im Trend.

Seit über 100 Jahren ziert das älteste Firmensymbol, die Meerrettich reibende Frau, das Logo der meistgekauften Meerrettichmarke Deutschlands, die längst auch international bekannt ist. Anlässlich seines 150-jährigen Bestehens eröffnete Schamel das erste und bis heute einzige Meerrettich-Museum der Welt. Und zeigt damit, dass Schamel Meerrettich zum unverzichtbaren Bestandteil moderner Esskultur geworden ist.