Logo DIE ZEIT Verlagsgruppe

Serways

Die Raststätte

FIRMENNAME
Autobahn Tank & Rast Gruppe

KLASSIKER
Serways

GRÜNDUNG
2004

BEKANNTHEIT
82 % (Kantar Added Value 06/2018)

Wofür ist Deutschland auf der ganzen Welt bekannt? Bier, Fußball und Autos natürlich, das ist einfach. Aber mindestens genauso berühmt sind die Straßen, auf denen besagte Autos fahren – umweht vom Mythos der unbeschränkten Geschwindigkeit. Klar, nicht erst seit der Band Kraftwerk ist auch die Autobahn ein Stück der „German Identity“. Seit 1932 Konrad Adenauer als Bürgermeister von Köln die erste, damals noch „kreuzungslose Kraftfahrstraße“ genannte Strecke einweihte, die der heutigen A555 entsprach, hat sich viel getan. Heute ist das hiesige Autobahnnetz mit rund 13.000 Kilometern Strecke eines der dichtesten der Welt und gewiss auch für die Entwicklung der deutschen Automobilkultur mitverantwortlich.

Dazu gehört natürlich das Verreisen mit dem Auto. So ist die deutsche Autobahn für viele der beste Weg zum Verwandtenbesuch oder in den Urlaub. Genau wie viele europäische Nachbarn machen sie sich auf den Weg in die Alpen oder zur Nordsee, durchqueren das Land auf dem Weg nach Frankreich oder in Richtung Mittelmeer – und teilen sich den Asphalt mit einer Vielzahl von Geschäftsreisenden und Kraftfahrern, mit Reisegruppen in Bussen oder Lkw-Fahrern im Transit. Und alle haben eines gemeinsam: Sie können nicht ewig fahren. Irgendwann knurrt der Magen, braucht das Auto neues Benzin und der Handy-Akku neuen Strom. Kurz gesagt, alle brauchen einen Moment zum Aufladen. Unter diesem  Motto steht das Angebot von Serways – und es zeigt die ganze Vielfalt des Portfolios der modernen Raststättenmarke. Hier gibt es das Nötigste, wie Tankstellen verschiedener Betreiber, Shops mit Snacks und Zeitschriften oder saubere Sanitäranlagen – aber dann gibt es auch Angebote, die weit über das hinausgehen, was für frühere Generationen der Pausen-Standard war. Espressobars zum Beispiel oder vielfältige Gastronomiekonzepte – von Burger & Co. bis zu asiatischer Küche oder Fischgerichten, von der Salatbar bis zu Hausmannskost, in offener Küche frisch zubereitet. In einer Serways Raststätte bekommt jeder eine Mahlzeit für seinen Geschmack. Im Serways Shop gibt es hingegen alles, was man unterwegs braucht – von Frostschutz bis Zahnbürste, von Kaugummi bis Kuscheltier. Und in den Serways Hotels finden sich bequeme Betten für alle, die ihre Weiterfahrt doch lieber ganz ausgeschlafen am nächsten Tag antreten wollen. 

Die Marke Serways mit ihrem Kunstnamen, der sich aus „Service“ und „Highways“ zusammensetzt, gibt es seit dem Jahr 2004. Im Juni 2018 erzielte sie eine gestützte Markenbekanntheit von 82 % (Quelle: Kantar Added Value) – vier von fünf Deutschen ist sie also ein Begriff. Hinter Serways steht die Autobahn Tank & Rast Gruppe. Zu ihr gehören rund 360 Tankstellen sowie ca. 410 Raststätten inklusive 50 Hotels. Damit ist das Unternehmen der führende Anbieter von Gastronomie, Einzelhandel, Hotellerie und Kraftstoff an den deutschen Autobahnen. Jährlich werden die Servicebetriebe der Tank & Rast Gruppe  von rund 500 Millionen Menschen besucht. Insgesamt arbeiten im gesamten Servicenetz – inklusive verschiedener Franchisenehmer – rund 12.000 Menschen. Rund 400 Mitarbeiter sind in der Franchisezentrale in Bonn tätig. Gemeinsam arbeiten sie daran, neue Konzepte zu entwickeln und die Vielfalt und Auswahl an den Raststätten noch weiter zu erhöhen. Ihr gemeinsames Ziel: mit besonderer Kundenorientierung und Servicequalität der beste Gastgeber an der Autobahn zu sein.

Zur Eigenmarke Serways gehören derzeit rund 225 Raststätten in Deutschland – die meisten davon stehen 24 Stunden und 365 Tage im Jahr zur Verfügung. Und ganz gleich, ob in Aalbek West im höchsten Norden, in Weil am Rhein kurz vor Basel oder an den beiden Serways Raststätten Oberlausitz Süd und Nord, nur wenige Minuten von der polnischen Grenze entfernt – die Reisenden finden dort garantiert, was sie brauchen: einen guten, heißen Kaffee am frühen Morgen, eine Ladung Strom für das Elektroauto oder Diesel für den Transporter, ein deftiges Abendessen oder einen vegetarischen Snack – aber in jedem Fall eine verdiente Pause. So gibt Serways jedem Gast „seinen“ Moment zum Aufladen und damit das gute Gefühl, wieder bereit für seine Weiterreise zu sein.