Logo DIE ZEIT Verlagsgruppe

Sonnen Bassermann

Die Qualitätskonserve

FIRMENNAME
Struik Foods Deutschland GmbH

KLASSIKER
Hühner Nudel-Eintopf (seit 1953)

GRÜNDUNG
1950 in Voorthuizen (Holland)

GRÜNDER
Bernardus Struik

VERTRIEB
europaweit

HAUPTFERTIGUNGSSTÄTTE
Struik Foods Berlin, Produktionsstätte Beelitz

Zu Zeiten Napoleons I. befasst sich erstmals der französische Meisterkoch Nicolas Appert in Ivry-sur-Seine mit der Konservierung von Lebensmitteln durch Erhitzen und Luftabschluss, heute bekannt als Einkochen. Die Konservendose ist erfunden und erreicht kurz darauf auch Deutschland. Im Jahr 1884 füllt Heinrich Sieburg erste Gemüsekonserven ab. Die Resonanz ist groß und es folgt die Gründung der Firma Sieburg & Co. zur Herstellung von Obst- und Gemüsekonserven.

1890 wird im Herzoglichen Amtsgericht zu Seesen die Fabrikmarke Sonne gemeldet, sechs Jahre später wird sie im neuen Kaiserlichen Patentamt als Markenzeichen eingetragen. Es ist die Geburtsstunde einer der ältesten Lebensmittelmarken Deutschlands. Die Konservenproduktion ist zunächst reine Handarbeit. Erst 1893 halten einfache Produktionsmaschinen Einzug und eine breite Auswahl anspruchsvoller Gemüse- und Obstsorten läuft vom Band.

Eine ähnliche Entwicklung durchläuft zu dieser Zeit auch die Konservenfabrik Bassermann in Schwetzingen/Baden. Gegründet 1875, wird am 18. Juli 1896 ein Zwerg als Firmenzeichen für die Firma eingetragen, die bereits 1903 zu den Hoflieferanten des Großherzogs von Baden zählt. 

In Seesen floriert die Konservenfabrik Sonne in den folgenden Jahrzehnten und beschäftigt vor dem Ersten Weltkrieg rund 150 Mitarbeiter. Dazu gehört ein Außendienst, der die Produkte in Berlin, Leipzig und Danzig vermarktet. Sonne übersteht den Ersten Weltkrieg trotz herber Einschnitte und meistert auch die Zeit der großen Inflation und der Weltwirtschaftskrise. Die Übernahme der Firma Bassermann erfolgt 1931 – beide Marken bleiben zunächst erhalten. Während die Marke Sonne in Nord-, Ost- und Westdeutschland auftritt, werden Sonnen Bassermann-Produkte in Mittel- und Süddeutschland vertrieben. Die ersten Fertiggerichte in Konservendosen werden in Deutschland im Jahr 1953 unter beiden Marken eingeführt. In den Jahren 1968/69 erfolgt dann die endgültige Zusammenführung zur Marke Sonnen Bassermann, unter welcher der Innovationsgeist und Qualitätsanspruch weiterhin hochgehalten wird. Zum Beispiel kommt 1970 das „Menü aus 2“ auf den Markt, das sich durch die saubere Trennung von Fleisch/Soße und der Beilage auszeichnet. Für diese Neuerung erhält die Marke mehrere Auszeichnungen und Verpackungspreise. Auch die bis heute erfolgreichen Suppen und Eintöpfe werden in diesem Jahr erstmals unter der Marke Sonnen Bassermann produziert. Vom Pioniergeist getrieben, entwickelt das Familienunternehmen zahlreiche nachhaltige Innovationen. Im Jahr 1986 folgen erste Menüs in mikrowellengeeigneten Plastikschalen.

Noch im selben Jahr wird das Familienunternehmen von der französischen BSN-Gruppe – später Danone – übernommen. 1994 folgt die Übernahme durch Heinz aus Pittsburgh, USA. In all den Jahren bleibt der Innovations- und Qualitätsanspruch der Marke unverändert hoch. Sonnen Bassermann ist der erste Hersteller, der aus Fertiggerichten den Geschmacksverstärker Glutamat verbannt.

Im Frühjahr 2012 übernimmt schließlich der internationale Lebensmittelkonzern Struik Foods die Marke und bindet Sonnen Bassermann wieder in ein Familienunternehmen ein. Der neue Mutterkonzern mit vier hochmodernen Produktionsstätten in drei europäischen Ländern hat sich trotz seiner Größe seinen Charakter bewahrt, in dem Werte wie Vertrauen und Sicherheit eine große Bedeutung haben. Inhaber Hans Struik, stolzer Träger des Bundesverdienstkreuzes Erster Klasse, bezeichnet sein Unternehmen, das 1950 in einem Dorf in der niederländischen Provinz Gelderland gegründet wurde, gern als „die größte Küche Europas“.

Sonnen Bassermann ist damit Teil eines Unternehmens, in dem nur ausgewählte, ehrliche Zutaten – stets unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit – in modernen Produktionsanlagen verwendet werden. So genießt man mit Sonnen Bassermann damals wie heute die vielfältigen leckeren traditionellen und internationalen Fertiggerichte.