Logo DIE ZEIT Verlagsgruppe

WMF

Das Kochgeschirr

FIRMENNAME
WMF Group GmbH

KLASSIKER
Kochgeschirr Premium One (seit 2010)

GRÜNDUNG
1853 in Geislingen

MITARBEITENDE
rund 6500 (weltweit, 2018)

VERTRIEB
weltweit

WMF begleitet Genießer durch den Alltag mit qualitativ hochwertigen, funktionalen und formschönen Produkten, die einem hohen Designanspruch genügen. Seit über 160 Jahren lebt WMF eine starke Tradition. Das Unternehmen ist international präsent, es setzt Maßstäbe mit seinen Innovationen und wirkt im Markt als wichtiger Impulsgeber. Mit WMF als Partner an der Seite wird das Vorbereiten, Kochen, Essen und Trinken zu einem kulinarischen Erlebnis: Von der Vorbereitung mit präzise schneidenden Küchenmessern und dem Kochen und Braten mit innovativem Kochgeschirr und Pfannen; über die Mahlzeit mit dem passenden und angenehm in der Hand liegenden Besteck, mit Karaffen, Gläsern und weiteren Accessoires als stilvolle Begleiter bei Tisch; bis hin zur perfekt zubereiteten Tasse Espresso: WMF macht all diese Augenblicke zu etwas Besonderem – und das bereits seit 1853.

Die Basis für den zunehmenden internationalen Erfolg der Marke liegt in ihrer Geschichte. Innovationen waren seit jeher wichtige Meilensteine in der Entwicklung und Expansion der Marke WMF. So wurden bereits 1927 Schnellkochtöpfe und elektrische Großkaffeemaschinen serienmäßig gefertigt. Im selben Jahr folgte eine weitere Weltpremiere: Kochgeschirre aus Edelstahl. Ab 1932 wurden dann auch Bestecke aus dem neuen Material hergestellt. 

Damit leitete WMF ein ganz neues Kapitel im Koch- und Haushaltsbereich ein, denn der verwendete V2A-Stahl, von Krupp entwickelt, erwies sich als Material von hohem Gebrauchsnutzen: Er ist rostfrei, säurebeständig, unzerbrechlich, pflegeleicht, äußerst langlebig und kann nicht anlaufen. Damit sicherte sich WMF die Sympathien der Hausfrauen. 1930 wurde das Material unter dem Namen „Cromargan“ für WMF geschützt und steht seitdem für die hohe Qualität und Fertigungskompetenz von WMF Produkten.

Eine Weiterentwicklung des V2A-Stahls brachte die WMF 2009 auf den Markt: Cromargan protect®, ein Material, das extrem widerstandsfähig gegen Kratzer ist. Bestecke aus Cromargan protect® zeigen auch nach langer Verwendung, starker Beanspruchung und häufigem Einsatz in der Spülmaschine nur geringe Gebrauchsspuren. Ein deutliches Plus an Qualität, Wertbeständigkeit und damit verbundener Nachhaltigkeit. Darüber hinaus bleiben polierte Oberflächen glänzend, mattierte matt. Diese Beständigkeit ist vor allem bei Besteck ein nicht zu unterschätzendes Qualitätskriterium, denn es wird über einen langen Zeitraum hinweg regelmäßig genutzt. Innovationen im Detail können im alltäglichen Gebrauch einen großen Unterschied bewirken. Das gilt besonders dann, wenn diese Innovation zu einer erlebbaren Verbesserung direkt an der Schnittstelle zwischen Produkt und Benutzer führt.

Sehr gut nachvollziehen lässt sich ein solcher Innovationsschritt an der patentierten Cool+ Grifftechnologie, die bei WMF Kochgeschirrserien zum Einsatz kommt. Das Konzept von WMF bei der Entwicklung dieser innovativen Technologie besteht in einer weitgehenden Reduzierung der Kontaktflächen zwischen Topfkörper und Topfgriff. Zu erkennen ist dieses technische Merkmal an den signalroten Elementen, den „Dots“, an den Griffen. Die Cool+ Grifftechnologie erfüllt dabei nicht nur die einschlägigen Normen und Anforderungen, sondern übertrifft diese auch deutlich. 

Neue Maßstäbe setzte das Unternehmen ebenfalls rund um das Thema Trinken. Diese Erfolgsgeschichte begann 1927, als die erste Kaffeemaschine für die Gastronomie serienmäßig in Geislingen gefertigt wurde. WMF Kaffeespezialitätenmaschinen sind bei den besten Adressen der Welt zu finden, wie beispielsweise auf der Queen Mary II oder im exklusiven Unterwasser-Restaurant Ithaa auf den Malediven.

Von Anfang an fühlte sich das Unternehmen dem perfekten Genuss und der perfekten Kochkunst verpflichtet. Diese Verantwortung ist in sämtlichen Produkten bis heute zu sehen – und zu erleben.